Projekt ABC G wie Grabstein

Für den Buchstaben G beim Projekt ABC sende ich heute Grabsteine

Friedhof JeinsenIch gehe sehr gerne über Friedhöfe und schaue mir alte Gräber und deren Grabsteine an. Mache mir so meine Gedanken über die Personen und ja manchmal „entspinnen“ sich richtige Geschichten…

Verlinkt zum Projekt ABC bei Wortmann

Liebe Grüße

Kirsi

17 Kommentare zu „Projekt ABC G wie Grabstein“

  1. Vor Jahren auf Amrum habe ich einen sehr kleinen Friedhof mit schönen Grabsteinen für die verstorbenen Seefahrer entdeckt. Der war genau gegenüber von meiner Pension, da bin ich abends oft spazieren gegangen und habe die Motive darauf bewundert.

  2. Das ist wirklich ein traumhaft schöner Grabstein, liebe Kirsi! Alte Friedhöfe mit moosbedeckten Grabsteinen mag ich auch gern 🙂
    Hihi, du „Gruseltante“, ich musste übrigens sehr kichern über deine Gedanken zu meinem Kommunionsbild ;-))) Zum Glück erfährt das Tante Mitzi nicht 😉
    Ganz herzliche rostrosig Grüße, Traude

  3. Auch mich findet man oft auf Friedhöfen. Besonders die mit den alten Grabmälern haben es mir angetan. Letztes Jahr waren wir in Wien. Der Friedhof ist ja riesig und hat zudem noch ein sehr interessantes Museum zu bieten.
    Liebe Grüße
    Nicole

  4. Jep, das mache ich auch sehr gerne, auch wenn es hier wenige Grabsteinflächen gibt. Auch die Wände sind immer schön anzuschauen, gerade auch wenn die Familien persönliche Bilder und Dinge mit angebracht haben.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    ach, fällt mir gerade ein: die geschnitzten Möbel sind alle weg 😉

  5. Ich finde es auch immer wieder faszinierend, alte Grabsteine zu betrachten. Und gerade bei denen um 1920 rum ist es erstaunlich, wie modern die Marmorplatten und die Inschriften größtenteils wirken.

  6. Ich mag alte Grabsteine auch, finde aber unseren Friedhof sehr spuky und traue mich da alleine nicht mehr rein. Aber es ist einer meiner vielen Pläne, die ich jedes Jahr machen möchte.
    LG Pat

  7. Liebe Kirsi,

    einen wunderschönen alten Grabstein hast Du entdeckt. Ich gehe auch sehr gerne auf Friedhöfen spazieren. Teils sind es die Motive, die man dort entdecken kann, aber mich zieht auch die Ruhe und die – so empfinde ich es zumindestens – die friedvolle Atmosphäre dorthin.

    Liebe Grüße
    Jutta

  8. Liebe Kirsi,
    diese Vorliebe, alte Friedhöfe zu besuchen, die teile ich mit Dir.
    Bei uns sind aber alte Grabsteine auch ein Grund manchesmal über die Inschriften zu Schmunzeln. Die österreichische Titelsucht treibt da ihre Blüten ganz gewaltig und kaum eine Frau, welche einen Hausbesitzer oder Beamten, oder auch Fleischhauermeister als Ehemann hatte, wird nicht als „Hausbesitzerwitwe“ oder Fleischhauermeisterwitwe tituliert. Schon sehr eigen.
    Am witzigsten sind dann die Witwen hinter den K.u.K. Militärkommandanten oder Professoren …….etc. etc.
    Ja, andere Länder, andere Sitten ;-))

    Liebe Grüße und hab eine gute Zeit
    Elisabetta

  9. Liebe Kirsi,
    ich mag es auch, über Friedhöfe zu spazieren und dabei die Inschriften der Grabsteine zu lesen. Ganze Familiengeschichten gibt es dort zu lesen. Die Zahlen und wenigen Worte regen an, sich über die dort Ruhenden seine eigenen Gedanken zu machen.
    Liebe Grüße und guten Wochenstart
    herzlichst moni

  10. oha, Grabsteine sind immer wieder schön anzuschauen und auch vor allem die alten Friedhöfe sind so interessant.
    Ich mag sie ganz gerne diese alten Friedhöfe, in denen allerdings niemand mehr bestattet wird.
    Sehr schön.

    Lieben Gruß Eva
    die gerne auf Friedhöfen aber ohne Knoblauch ist.
    Der kleine Vampir lässt grüßen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.